Menu Close

Ein Kommentar in der Frankfurter Sonntagszeitung

Die staatliche Reaktion auf die Pandemie wird von einem breiten Konsens der Gesellschaft getragen. Es gibt aber auch Widerspruch, der von Woche zu Woche zunimmt und zu eskalieren droht. Alle möglichen Kräfte wollen ihr Süppchen auf dem Unglück kochen, das die Pandemie über Millionen von Menschen bringt, die krank werden, ihr Leben lassen, ihre Arbeit verlieren oder die Geschäftsgrundlage für ihre Selbstständigkeit. Allein mit Verboten auf den Widerspruch zu reagieren ist zu kurz gesprungen. Auch die Gerichte machen da nicht mit. Deshalb wäre es klug, den öffentlichen Raum nicht nur als Verbotszone sondern auch als Dialogort zu aktivieren und auch für diejenigen ein Forum zu bieten, die die jeweils aktuellen Maßnahmen für vernünftig und angemessen halten. Dazu haben wir Vorschläge (Corona Time Square) gemacht, die jetzt auch in einem Kommentar der Frankfurter Sonntagszeitung von Kolja Reichert gewürdigt wurden: