0

100 Jahre Ende Erster Weltkrieg – 11.11.2018

In wenigen Tagen, am 11.11.2018, jährt sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Der französische Präsident Emmanuel Macron nimmt dieses Ereignis zum Anlass für ein Fest in Paris mit zahlreichen Regierungschefs. In Deutschland fand bereits Ende September ein Großanlass zum Thema statt – 150’000 Menschen gedachten damals in Köln der Ereignisse im Rahmen der Domwallfahrt ‚Dona Nobis pacem‘ – ‚Gib uns Frieden‘.

Höhepunkt der Wallfahrt war die Lichtinstallation der Medienkünstler Detlef Hartung und Georg Trenz auf der Südfassade des Kölner Domes. (Foto: Gerog Trenz)

Darüber berichten:

HIGHLIGHT – www.huethig.de
german-architects – www.german-architects.com

0

Mehr als 150.000 sahen DONA NOBIS PACEM auf dem Kölner Dom

Die Bilder vom Dom leben jetzt in den Köpfen weiter

Sonntag Nacht erlosch die Bewegtbild-Projektion ‚Dona nobis pacem’ auf der Südfassade des Kölner Domes. Mit anhaltendem Applaus ging ein fünftägiger Projektions-Marathon zu Ende. Insgesamt haben mehr als 150.000 Kölnerinnen und Kölner, Pilger der Domwallfahrt und internationale Gäste der Photokina gesehen, wie sich Deutschlands bekanntestes Bauwerk in einen Leuchtturm des Friedens und ein Mahnmal gegen Hass und Hetze verwandelte.

Dompropst Gerd Bachner, der die Idee für das Projekt hatte, war tief bewegt und zuversichtlich: „Von unserem Dom geht ein starkes Zeichen aus: Wir sehnen uns nach Frieden und Gerechtigkeit und wollen und müssen etwas gegen Hass und Hetze im Alltag tun. Die Bilder vom Dom leben jetzt in den Köpfen weiter.“

Allabendlich verwandelten Tausende von Menschen den Roncalliplatz in ein Lichtermeer. Friedenslichter konnten an Wortskulpturen abgesetzt werden, die das Wort Frieden in zwölf verschiedenen Sprachen darstellten.

Die Bewegtbild-Projektion der Medienkünstler Hartung & Trenz reichte bis in die Turmspitze in 157 Metern Höhe. Sie erinnerte an die Schock-Erfahrungen des Ersten Weltkrieges, den mißlungenen Frieden danach und die unzerstörbare Sehnsucht der Menschen nach Frieden. Thematisiert wurden die größten Zukunftsgefahren: das Freund-Feind-Denken, fehlender Respekt, Mangel an Mitgefühl und die Verweigerung des Dialoges.

Zusätzliche Aktualität erhielt das Projekt durch den Besuch des türkischen Präsidenten Erdogan in Köln. Armin Laschet, der Ministerpräsident von NRW und Schirmherr der Dom-Illumination, hatte vehement an die Bürger appelliert, auch persönlich Verantwortung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu übernehmen. Weitere Infos hier.

0

Kölner Dom erinnert mit Lichtershow an Kriegsende

Unter dem Motto „Dona nobis pacem – gib uns Frieden“ erstrahlt der Kölner Dom ab dem 26. September für fünf Nächte auf eine besondere Art und Weise. Am Montag (17.09.2018) wurde das Konzept vorgestellt. Link
„Bei den Besuchern werden hoffentlich ‚Bilder im Kopf‘ entstehen, die Hoffnung und auch Optimismus für die Zukunft ausstrahlen“, so Kurator Helmut Bien. „Die Gäste können das Geschehen fotografieren und ihre Bilder an Freunde in aller Welt schicken.“ Die Lichtershow beginnt jeweils um 20 Uhr und geht bis Mitternacht, am Sonntag bis 22 Uhr.
Hier das komplette Programm: Link

0

Dona Nobis Pacem: Illumination zur Domwallfahrt 2018

Vom 26. bis zum 30. September 2018 erinnert die Kölner Domwallfahrt unter dem Leitwort „Dona Nobis Pacem“ an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren.

Mit abendlichen Illuminationen wird der Kölner Dom in diesen Tagen zu einem Leuchtturm des Friedens: Bewegte Lichtprojektionen auf der Fassade erzählen von der Sinnlosigkeit des Krieges und künden von der Hoffnung und frohen Botschaft, dass Frieden möglich ist.

Gestaltet wird die Dom-Illumination von den beiden Medienkünstlern Detlef Hartung und Georg Trenz. Link

Idee und Konzept kommen von Helmut M. Bien, Westermann Kulturprojekte.

Die Aktion der Illumination Dona Nobis Pacem steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes NRW, Armin Laschet.

Das ausführliche Programm finden Sie hier

0

Book-Lounge | Book-Shop auf der imm cologne 2018

Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Den Book-Shop finden Sie am gewohnten Platz Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza. Das Vortragsareal THE STAGE mit der Book-Lounge befindet sich in Halle 3.1. Die Buchvorstellungen finden täglich vom 15.1. bis 19.1. um 12.15 Uhr statt. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

Hier finden Sie das komplette Programm:

0

Westermann Kulturprojekte – wer wir sind, was wir tun

Westermann Kulturprojekte entwickelt individuelle Veranstaltungsformate, konzipiert Ereignisse und führt diese verantwortlich durch. Kern ist die Beratung und Konzeptentwicklung, gern auch die Organisation und Durchführung.

Mit Ausstellungen für Museen und Messen, mit Kongressen für Institutionen und Unternehmen, mit Festivals für Städte und Branchen haben wir eine Vielfalt von Themen und Zielgruppen kennen gelernt und unser Erfolgsrezept entwickeln können.

Ausstellungen, Kongresse, Festivals haben eines gemeinsam: sie bringen Menschen zusammen, die etwas teilen wollen: Informationen, Einschätzungen, Erlebnisse oder einfach das Gefühl, Teil von etwas zu sein, das größer ist als sie selbst.

Hier ein Überblick über unsere Projekte download