0
Logo_Teufelsberg_02

Teufelsberg – Landmark des Athropozäns ? Ein Vorschlag

Der Wissenschaftsjournalist Christian Schwägerl („Menschenzeit“, „Analoge Revolution“) und Kurator Helmut M. Bien (Westermann Kommunikation) stellen die Idee zur Diskussion, den Berliner Teufelsberg von einem Monument des Kalten Krieges in eine Erdbeobachtungs-Station neuen Typs zu verwandeln. Kein Observatorium im klassischen Sinn sondern ein Labor, in dem Wissenschaftler, Ingenieure und Technologen, Bürger, Studenten und Schüler, Erfinder und Tüftler der Frage nachgehen, wie sich Lebensqualität und Umwelt erhalten, wieder gewinnen und zukunftsfähig entwickeln lassen. Ein Ort zum Experimentieren und Analysieren, Lernen und Selbermachen aber auch zur Begegnung in Workshops, Camps und Festivals.

Ein solches Laboratorium, noch dazu an einem so geeigneten Platz hoch über der Stadt und zugleich auf historischem Untergrund gelegen, gibt es nirgends sonst auf der Welt. Berlin steht für Freiheit und eine hohe Sensibilität in Umweltfragen, für Spitzenforschung und bürgerschaftliches Engagement. Der Teufelsberg könnte in seiner ruinösen „Gebrochenheit“ zum Symbol eines neugierigen, wissensbasierten Berlin werden. Das Konzept finden Sie hier.

0
Shop

Book-Lounge | BookShop auf der imm cologne 2015

Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Den BookShop finden Sie am gewohnten Platz Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza. Das Vortragsareal THE STAGE mit der Book Lounge befindet sich in Halle 2.2. Die Buchvorstellungen finden täglich um 12.30 Uhr statt, außer Montag, da ausnahmsweise schon um 12:15 Uhr. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.
Die imm cologne 2015 findet statt vom 19.1. – 25.1.2015. Mehr>>>

0
Bildschirmfoto 2014-09-03 um 15.47.36

Aktueller Newsletter zum Download

Projektagentur westermann kommunikation – wer sind wir, was machen wir, woher kommen wir? Im neuesten Newsletter berichten wir von unseren Projekten, die sehr unterschiedlich sind aber alle mit der Gestaltung von Interaktion und Partizipation zu tun haben. Für uns ist das kein Mode- oder Trendthema, sondern wir leben diese Haltung seit mehr als einem Jahrzehnt. Hier der download mit unserem best practice

0
DSC04356 Kopie

BookShop im Gartencafé auf der Spoga-Gafa in Köln (31.8.-2.9.14)

Vom 31.8. bis 2.9.2014 präsentieren bekannte Autoren und Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Grillmeister und Grillweltmeister ihre Publikationen zu den Themen der SPOGA/GAFA. Den BookShop finden Sie zusammen mit dem Vortragsareal im Gartencafé im Mittel-Boulevard des Messegeländes. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews. Mehr>

0
IMG_0208

Stadtjubiläum 75 Jahre Ingelheim

Kampagne „Wir in Ingelheim“ zum Stadtjubiläum 75 Jahre Stadt Ingelheim:
„Wir in Ingelheim“ ist das Motto der Stadtmarketing-Kampagne, die Westermann Kommunikation für die Stadt Ingelheim am Rhein entwickelt hat. Aus Anlass des Stadtjubiläums „75 Jahre Stadt Ingelheim“ säumen mitten im Europa-Wahlkampf Großplakate die Ingelheimer Verkehrsachsen. Es sind nicht die Parteien, die hier Werbung für ihre Stadt machen sondern die Bürger selbst. Fotos aus Familienalben, Szenen aus dem Alltagsleben des rheinhessischen Städtchens, humorvoll und hintergründig kommentiert, zeigen, warum der Wohnsitz in Ingelheim eine gute Wahl ist. Das sind die Plakat-Motive.

Westermann Kommunikation organisiert die Kampagne „Wir in Ingelheim“ als Projekt der Bürgerbeteiligung. Alle Ingelheimer, die Vereine, Kirchen, Unternehmen waren aufgerufen, Fotos für den Ingelheimer Bilderpool beizusteuern. Bei eigens eingerichteten Foto-Sprechstunden im Rathaus und auf Facebook wuchs schnell eine Community heran, die sich auch in Fotorätseln darüber verständigte, was, wann, wie und wo in Ingelheim geschehen ist: im Kulturellen, im Karneval, in den Kirchen und in der Kommune. Daraus wählten die Ausstellungsmacher 18 Motive aus, die von Ingelheim, den Eigenschaften und Vorzügen erzählen. Gut platziert auf den täglichen Wegen, sorgen die Motive für Gesprächsstoff und machen die Stadt und ihre Identität zum Thema.

Die Plakatkampagne mündet in eine Ausstellung zur jüngsten Ingelheimer Stadtgeschichte. Auch sie wird als Ausstellung im öffentlichen Raum präsentiert. Auf sogenannten „Meilensteinen“, die unter freiem Himmel auf dem zentralen neuen Stadtplatz aufgebaut werden, wird die Geschichte der Stadt in thematisch sortierten Foto-Serien erzählt: Der Sport und das Baugeschehen, die Jugendkultur und die Nachbarschaftsfeste, die Sanierungsgebiete, die kulturellen Highlights…

0
053 - Morgen ist Jetzt / Tomorrow is Now, Luminale 2014

Luminale 2014 endet mit Besucherrekord

Die Deutsche Presse Agentur tickert:”Rund 250 000 Besucher bei Lichtkultur-Biennale “Luminale”. Die siebte «Luminale» wird nach Einschätzung der Organisatoren rund eine Viertel Million Menschen angezogen haben. «Bislang haben wir etwa 200 000 Besucher und wir rechnen am Freitag, dem besucherstärksten Tag, noch einmal mit rund 50 000 Menschen», sagte der Kurator der Biennale der Lichtkultur, Helmut M. Bien. Bei der sechsten «Luminale» 2012 waren die Veranstalter nur von rund 140 000 Besuchern ausgegangen. Mit diesen Zahlen sind nur die Menschen gemeint, die eigens wegen der «Luminale» kamen. Insgesamt hätten seit Sonntag bei mildem Wetter rund vier Millionen Menschen in Frankfurt und Offenbach Kontakt mit den 182 Lichtkunst-Projekten gehabt.” Die FAZ produzierte dieses Luminale-Video und das renommierte US-Magazin Architectural Lighting brachte dieses Interview mit Kurator Helmut M. Bien.