0
Titel_image_02

Westermann Kulturprojekte – wer wir sind, was wir tun

Westermann Kulturprojekte entwickelt individuelle Veranstaltungsformate, konzipiert Ereignisse und führt diese verantwortlich durch. Kern ist die Beratung und Konzeptentwicklung, gern auch die Organisation und Durchführung.

Mit Ausstellungen für Museen und Messen, mit Kongressen für Institutionen und Unternehmen, mit Festivals für Städte und Branchen haben wir eine Vielfalt von Themen und Zielgruppen kennen gelernt und unser Erfolgsrezept entwickeln können.

Ausstellungen, Kongresse, Festivals haben eines gemeinsam: sie bringen Menschen zusammen, die etwas teilen wollen: Informationen, Einschätzungen, Erlebnisse oder einfach das Gefühl, Teil von etwas zu sein, das größer ist als sie selbst.

Hier ein Überblick über unsere Projekte download

0
Presse_Echo

Überwältigendes Presse-Echo

Die FAZ, die Welt, das Handelsblatt und viele anderer Zeitungen haben das Kölner Silvesterprojekt auf Ihren ersten Titelseiten des Jahres 2017.

Kölner Lösung kommt aus Ingelheim
AZ vom 28.12.2016 download

0
Happy_new_year

Ein frohes und friedliches neues Jahr 2017

Die Kölner Silvesternacht.
Time Drifts Cologne. Eine Lichtinstallation von Philipp Geist, kuratiert von Westermann Kommunikation in Ingelheim

0
Dom_Portal_c_Ph.Geist_A.Kroll-Marth_klein

Die Kölner Silvesternacht 2016 – Kuratiert von Helmut M. Bien und Angelika Kroll-Marth

Die Kölner Silvesternacht
Time Drifts Cologne von Philipp Geist

Was geschieht in der Silvesternacht? Nach den schlimmen Vorfällen
beim letzten Mal ist das die Gretchenfrage, die die Verantwortlichen in
Großstädten wie Köln oder auch Frankfurt umtreibt. Passiert mehr als
die Sicherheit um jeden Preis aufrecht zu erhalten und ein gesetzloses
Vakuum zwischen den Jahren zu vermeiden?

Die Kölner hatten eine pfiffige Idee. Statt sich von den Ereignissen
überraschen zu lassen, laden sie die Bürger zu einer ungewöhnlichen
Kultur-Attraktion ein. Helmut Bien und Angelika Kroll-Marth, bekannt
geworden als Kuratoren der Luminale in Frankfurt, entwickelten mit
dem Berliner Lichtkünstler Philipp Geist das Konzept für „Time Drifts
Cologne“.

Time Drifts Cologne
Der zentrale Stadtraum „Domplatte“ wird zum Licht-Traum-Raum.
Lichtkünstler Philipp Geist projiziert Worte, Begriffe, Zeichen, Farben
und Formen auf die Platzflächen vor dem Domportal und auf den
Roncalli-Platz sowie auf Fassaden im Umfeld des Domes. Die
Projektionen nehmen Bezug auf die Themen Zeit und Raum und auf
Wünsche, Erwartungen und Hoffnungen der Kölner für das neue Jahr
und die Zukunft.

“Time Drifts Cologne” nennt sich dieses Lichtkunstwerk für die lange
Nacht zwischen den Jahren. Die Bürger bewegen sich im Strom der
Zeichen, driften über großflächige Lichtbilder und reagieren auf
faszinierende Lichträume. Sie erfahren das Fließen der Zeit am eigenen
Leib.
Mehr Informationen Download
more informations English version

0
IMG_1339 Kopie

Book-Lounge im Gartencafé September 2016

Zum nunmehr viertel Mal präsentiert Westermann Kommunikation zusammen mit der Kölnmesse Autoren und deren Bücher rund um das Thema „Outdoor Living“.
Fünf Autoren stellen auf der diesjährigen spoga gafa in Köln im Rahmen des Gartencafés vom 4. bis 6. September 2016 ihre Neuerscheinungen vor.

Am Sonntag dreht sich alles um das Thema Grillen, Tom Heinzle stellt uns vor, welche Möglichkeiten ein Smoker bietet und Ralf Nowak hat die besten und vor allem schärfsten Chutneys und Saucen nicht nur zum Gegrillten.

Am Montag ist das Motto in der Book-Lounge „Hauptsache Gärtnern!“ egal ob auf Balkon, Fensterbank und Terrasse oder sogar in der Wohnung. Robert Koch und Silvia Appel erzählen von ihren Erfahrungen.

Am Dienstag geht es um das Säen, Ernten und Kochen. Nadja Buchczik stellt uns vor, was man mit selbst angebauten Gemüsen und Kräutern alles kochen kann und warum es direkt aus dem Garten auf den Tisch einfach besser schmeckt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Book-Lounge des Gartencafés.
Hier finden Sie das komplette Programm:

0
078 - Illumination of the Osthafen Bridge, Luminale 2014

Luminale 2016 – Biennale der Lichtkultur

Vom 13. bis 18. März findet in Frankfurt am Main und Offenbach die Luminale 2016 statt. Die Biennale der Lichtkultur begleitet zum achten Mal (seit 2002) die Messe Light+Building. Organisiert und kuratiert wird die Luminale auch in diesem Jahr von Helmut M. Bien, Westermann Kommunikation. Über 200 Projekte verwandeln den Stadtraum in ein urbanes Lichtlabor mit kreativen und innovativen Lichtinstallationen.

Zum Programm zählen Projektionen, Installationen, Führungen und Vorträge ebenso wie Performances, Catwalks, Pecha Kucha und Partys. Eine kostenfreie Luminale-Buslinie verbindet die Ereignisse miteinander, auch von und nach Offenbach.

Weitere Informationen, das komplette Programm zum Download und Fotos finden Sie auch unter www.luminale.de